Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind Grundlage und Bestandteil jeder vertraglichen Vereinbarung zwischen der LKV (Lungauer Kulturvereinigung)  und dem Kunden (Kartenbesitzer)

1. Kartenbestellung, -verkauf

1.1. Mit der Kartenbestellung bei LKV akzeptiert der Kunde die AGB des Veranstalters.

1.2. Kartenbestellungen von dieser Homepage unter Verwendung des bereitgestellten Online-Formulars werden von unserem Kartenvorverkauf entgegengenommen und sind schriftlichen Bestellungen gleichwertig.
Reservierte Karten müssen innerhalb von 4 Tagen nach der Reservierung im Kulturbüro abgeholt werden. Sollte keine Abholung möglich sein, muss der Kartenpreis innerhalb dieser 4 Tage auf unser Konto AT54 3506 3000 0014 8114 BIC: RVSAAT2S063 überwiesen und uns der Einzahlungsbeleg gemailt (info@lungaukultur.at) werden.
Restkarten werden an der Abendkasse verkauft. Diese ist am jeweiligen Veranstaltungsort ab einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet.

1.3. Gekaufte Karten können weder zurückgegeben noch umgetauscht werden.

1.4. Beim Erhalt der Eintrittskarte sind die Kartenaufdrucke (Vorstellung, Preisgruppe, Datum, Uhrzeit) sofort zu überprüfen. Spätere Reklamationen können nicht anerkannt werden.

1.5. An der Tageskasse kommen Restkarten 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung zum Verkauf. Reservierte Karten müssen spätestens eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn abgeholt werden.

1.6. Für in Verlust geratene Eintrittskarten wird seitens des Veranstalters kein Ersatz gewährt.

1.7. Der Erwerb von Eintrittskarten zum Weiterverkauf ist grundsätzlich untersagt. Ausnahmen hiervon bedürfen einer vorherigen schriftlichen Zustimmung des Veranstalters. Auch auf dem Veranstaltungsgelände ist ausschließlich der Veranstalter bzw. eine von ihm beauftragte Person (Firma) zum Verkauf von Eintrittskarten sowie von Waren und Dienstleistungen berechtigt.

2. Besetzungs- und Programmänderungen, Veranstaltungsverlegung, -absage,

2.1. Besetzungs- und Programmänderungen berechtigen nicht zum Rücktritt vom Vertrag, zur Rückgabe der Karten oder zur Minderung des Kaufpreises.

2.2. Bei genereller Absage einer Veranstaltung wird innerhalb einer Frist von einem Monat nach dem Termin der Veranstaltung gegen Vorlage der Eintrittskarte der Kaufspreis vom Veranstalter zurück erstattet.

2.3. Sollte eine bereits laufende Veranstaltung abgebrochen werden müssen, kann kein Ersatz gewährt werden.

2.4. Aus wetterbedingten Gründen kann sich der Veranstalter vorbehalten, den Beginn der Aufführung zeitlich zu verschieben.

3. Freiluftveranstaltungen

3.1. Den Besuchern von Freiluftveranstaltungen ist bewusst, dass eine solche Veranstaltung vom Wetter beeinträchtigt sein kann. Die äußeren Bedingungen werden vom Besucher akzeptiert.

3.2. Für einige Veranstaltungen werden zusätzliche sogenannte »Schönwetterkarten« ausgegeben. Diese verlieren ihre Gültigkeit, wenn die Veranstaltung in einen Raum bzw. kleinere Veranstaltungsstätte verlegt wird. Der Kunde erhält gegen Vorlage dieser Karte vom Veranstalter den gezahlten Eintrittspreis zurück erstattet.

3.3. Bei unsicherer Witterung kann sich der Kunde unter der auf der Eintrittskarte vermerkten Telefonnummer informieren, ob und wo die Veranstaltung stattfindet.

4. Späteinlass, Bild- und/oder Tonaufnahmen

4.1. Nach Beginn einer Veranstaltung besteht kein Anspruch mehr auf den in der Eintrittskarte angegebenen Sitzplatz. Verspäteter Einlass kann nur in einer Veranstaltungspause gewährt werden. Bei Veranstaltungen ohne Pause gibt es keinen Späteinlass.
Die Eintrittskarte verliert beim Verlassen des Veranstaltungsgeländes ihre Gültigkeit.

4.2. Ton-, Foto-, Film- und Videoaufnahmen vor, während und nach der Veranstaltung auf dem Veranstaltungsgelände, auch für den privaten Gebrauch, sind untersagt. Der Veranstalter ist berechtigt, derart hergestellte Aufnahmen an sich zu nehmen oder, soweit technisch möglich zu löschen.

4.3. Für den Fall, dass während einer Vorstellung Bild- und/oder Tonaufnahmen durch dazu berechtigten Personen gemacht werden, erklärt sich der Besucher mit dem Erwerb der Eintrittskarte damit einverstanden, dass er evtl. in Bild und/oder Wort aufgenommen wird und die Aufzeichnungen ohne Anspruch auf Vergütung
veröffentlicht und verwertet werden dürfen.
5. Sonstiges

5.1. Die Mitnahme von Tieren auf das Veranstaltungsgelände ist nicht gestattet.

5.2. Vor Konzertbeginn sind Signalfunktionen von elektronischen Armbanduhren abzustellen und Mobiltelefone auszuschalten. Den Anweisungen des vom Veranstalter eingesetzten Personals ist Folge zu leisten.

5.3. Es gibt Spielstätten, die über sehr eingeschränkte Parkmöglichkeiten verfügen. Der Besitzer der Eintrittskarte parkt sein Fahrzeug auf eigene Gefahr. Es empfiehlt sich, dies bei der Planung der Anreise zu berücksichtigen. Längere Fußwege sind nicht auszuschließen.

5.4. Schadensersatzansprüche des Kunden gegen die LKV aufgrund von Delikten, Vertragsverletzung oder Verschuldens bei Vertragsabschluß sind ausgeschlossen, soweit der Schaden nicht mindestens grob fahrlässig verursacht wurde. Die LKV haftet nur, wenn und soweit ein derart verursachter Schaden zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses oder des Ereignisses unter Berücksichtigung aller bekannten oder schuldhaft unbekannten Umstände vorhersehbar war.

5.5. Es wird zwischen der LKV und dem Kunden vereinbart, dass dieser die Leistungen der LKV grundsätzlich auf eigene Gefahr in Anspruch nimmt.

5.6. Es gilt ausschließlich österreichisches Recht. Erfüllungsort und Gerichtsstand sämtlicher Ansprüche aus diesem Vertrag ist Tamsweg, Österreich. Der Kunde kann die LKV nur an dessen Sitz verklagen.

5.7. Der Veranstalter ist nicht für verloren gegangene oder gestohlene Sachen verantwortlich

5.8. Bei Konzerten kann auf Grund der Lautstärke die Gefahr von möglichen Hör- und Gesundheitsschäden bestehen.

5.9. Das Mitbringen von Glasbehältern, Dosen, pyrotechnischen Gegenständen, Fackeln sowie Waffen ist generell untersagt. Bei Nichtbeachtung erfolgt Verweis vom Veranstaltungsgelände. Beim Einlaß findet eine Sicherheitskontrolle statt. Der Ordnungsdienst ist angewiesen, Leibesvisitationen vorzunehmen.

5.10. Das Recht, den Einlass aus wichtigem Grund (gegen Rückerstattung des Nennwertes der Eintrittskarte)  zu verwehren, bleibt vorbehalten.

Robert Wimmer                                                     Tamsweg, 2008-05-23
Obmann