Das radikal Böse

ulli.santner 8. Mai 2014 Kommentare deaktiviert für Das radikal Böse

Das radikal Böse
Datum und Zeit:
08.05.14
19:30 – 21:15

A, 2013; Regie: Stefan Ruzowitzky ,96 Min.
Stefan Ruzowitzkys neuester Dokumentarfilm

Das radikal Böse

Stefan Ruzowitzkys Dokumentarfilm versucht psychologische Prozesse und individuelle Entscheidungsspielräume „ganz normaler junger Männer“ in den deutschen Einsatztruppen und deren systematische Erschießungen jüdischer Zivilisten in Osteuropa  zu ergründen.

Prädikat: Besonders wertvoll

Wie werden aus ganz normalen jungen Männern Massenmörder?
In seinem Film melden sich die Täter von damals aus dem Grab mit schonungsloser Offenheit zu Wort. Wir hören ihre Gedanken aus Briefen, Tagebuchaufzeichnungen und Gerichtsprotokollen, sehen in junge Gesichter, Projektionsflächen für Assoziationen und Erkenntnisse. Schauspieler wie Devid Striesow und Alexander Fehling geben den Soldaten von damals eine Stimme. Ergänzt mit den Aussagen renommierter Forscher, wie Père Desbois, Christopher Browning oder Robert Jay Lifton und den Ergebnissen psychologischer Experimente führt der Film hin zu „dem radikal Bösen“, einer Blaupause des Genozid.

www.dasradikalboese.wfilm.de

Do., 8.Mai  2014, 19:30 Uhr,
Tamsweg / Saal 1, Schloss Kuenburg

Eintritt: € 7.- / € 6.- / € 5.-
Das Beisl ist ab 18:00 Uhr geöffnet

 

 

 

Lade Karte …

Veranstaltungsort
Schloss Kuenburg, Kuenburgsaal

Kategorien


Buchungen

Online-Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich. Restplatzkarten an der Abendkassa erhältlich.

Kommentare sind geschlossen.