Kino: We come as friends

ulli.santner 27. November 2015 Kommentare deaktiviert für Kino: We come as friends

Kino: We come as friends
Datum und Zeit:
27.11.15
19:30 – 21:30

F/A, 2013, Dokumentation , Regie: Hubert Sauper, 105 min.
Diese Doku ist eine neuzeitliche Odyssee in Form einer atemberaubenden Reise in das Herz Afrikas.

Hubert Saupers Oscar nominierte Dokumentation „Darwins Nightmare“ ist vor Jahren eingeschlagen wie eine Bombe. Sein neuer Film legt wieder den Finger auf die Wunden Afrikas. Diesmal fliegt Sauper mit einem winzigen Flugzeug, an dessen Konstruktion der Regisseur beteiligt war, in den Süd-Sudan, wo sonst keine Kamera hinkommt. Er landet auf Graspisten, in riesigen Flüchtlingsstädten und auf Militärflughäfen, in einer der politisch meist umkämpften Regionen der Welt. Ein filmischer Essay, eine filmische Anklage über einen Kontinent, der noch immer von den ehemaligen und neuen Kolonialmächten auf das brutalste ausgebeutet wird. Brutal trifft vor allem auf die neue „Kolonialmacht“, die Volksrepublik China zu. Die astreine Diktatur fackelt in Afrika nicht lange herum, kauft Regierungen, ganze Landstriche auf, vertreibt Menschen oder lässt diese verhungern und bringt Bodenschätze inklusive Gewinne heim nach China. Das passt den alten „Herren“ Afrikas, den westlichen Staaten und ehemaligen arabischen Kolonialmächten nicht. Dazwischen gehen die Menschen Afrikas buchstäblich zu Grun de. Sklaverei findet in veränderter Form weiterhin statt – massiver und besser organisiert denn je.

In jenem Moment als der Sudan, das größte Land des Kontinents, in zwei Nationen geteilt wird, verfällt das Land erneut in alte Muster der „Zivilisierung“ – Kolonialismus, Kampf der Herrscher, und neue blutige Kriege im Namen des Glaubens und im Namen der Territorien und Ressourcen. Hubert Sauper, der Regisseur von „Darwin’s Nightmare“ nimmt uns mit in seinem kleinen, selbst entworfenen und gebauten Flugzeug aus Blech und Leinwand an die unwahrscheinlichsten Orte und tief in die Gedanken und Träume der Menschen. Chinesische Ölarbeiter, UN-Friedenstruppen, sudanesische Kriegsherren und amerikanischen Evangelisten verweben ironisch Gemeinsamkeiten in diesem Film. Ein komplexes, tiefgreifendes und humorvolles filmisches Unterfangen.

Fr., 27.11.2015, 19:30 Uhr
die künstlerei / Tamsweg

Eintritt: € 7,- / Erm. € 6,- / J. € 5,-

Lade Karte …

Veranstaltungsort
KULTURZENTRUM die künstlerei

Kategorien


Buchungen

Online-Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich. Restplatzkarten an der Abendkassa erhältlich.

Kommentare sind geschlossen.