Kino: COPS

ulli.santner 22. November 2018 Kommentare deaktiviert für Kino: COPS

Kino: COPS
Datum und Zeit:
22.11.18
19:30 – 21:10

AUT | 2018 | Drama | Min. 100 | Regie: Stefan Lucas

Christoph ist in Ausbildung bei der Polizeispezialeinheit WEGA – ein Alltag zwischen Testosteron, Kampf und Gruppendruck. Als er in vermeintlicher Notwehr auf einen Mann schießt, wird er von seinen Kollegen als Held gefeiert, die Außenwelt reagiert jedoch kritisch. Bald danach beginnt er an Panikattacken und Trauma-Symptomen zu leiden. Während er innerlich mit einer Ohnmacht kämpft, die er weder versteht noch greifen kann, versucht er nach außen hin den Schein des starken Mannes zu wahren, um seinen erlangten Helden-Status nicht zu verlieren.

In seinem Langspielfilmdebut erzählt Stefan Lukacs die Geschichte eines jungen Mannes, der sich plötzlich mit einem traumatischen Ereignis konfrontiert sieht, und dieses einfach nicht verarbeiten kann, immer wieder hört man vom Protagonisten „Jo passt eh alles“, wenn er nach seinem Zustand befragt wird. Ein großartiges Ensemble (auf der Diagonale mit dem Schauspielpreis ausgezeichnet!) verstärkt die wichtige Botschaft des Films und verdeutlicht die zunehmende Hilflosigkeit des Titelhelden Christoph, in der dieser allmählich untergeht. In den Nebenrollen sind vor allem Maria Hofstätter, in der Rolle der gewissenhaften Polizistin Marianne Kelch, sowie Roland Düringer, als Christophs gutmütiger Vater, hervorzuheben, und geben dem ansonsten eher jungen Cast eine gewisse Würze. Musikalisch wird die Handlung optimal von einem Soundtrack der Sofa Surfers unterstrichen, und mit schnellen, lauten Beats Christophs Gemütszustand wirkungsstark vermittelt.

Der Film kann sich über zahlreiche Preise freuen, nicht nur bei der Diagonale konnte „Cops“ abräumen (unter anderem auch der Publikumspreis) auch beim renommierten Max-Ophüls-Preis konnte das Drama den Publikumspreis und den Preis für den gesellschaftlich relevantesten Film gewinnen. So sehr der Film auch das vorherrschende Polizeisystem kritisiert, und dadurch mit unglaublicher Aktualität und Relevanz auffährt, so darf der Film nicht als reiner Anti-Polizei-Film gesehen werden, vielmehr sollen Probleme im System aufgezeigt und veranschaulicht werden.

KINO entan TAUERN im KULTURZENTRUM „die künstlerei“ / Tamsweg

Eintritt: € 7,- / Erm. € 6,- / Jugend € 5,-

Internationale Filmdatenbank

 

Bild:© Filmladen

Lade Karte …

Veranstaltungsort
KULTURZENTRUM die künstlerei

Kategorien


Buchungen



€7,00







Kommentare sind geschlossen.